Poker

Poker

Heads Up Hold'em

Heads Up Hold'em

Playtech
First Person Video Poker

First Person Video Poker

Evolution
Three Card Poker Lobby

Three Card Poker Lobby

Evolution
Caribbean Stud Poker Lobby

Caribbean Stud Poker Lobby

Evolution
Texas Hold'em Bonus Poker

Texas Hold'em Bonus Poker

Evolution
Caribbean Stud Poker

Caribbean Stud Poker

Evolution
2 Hand Casino Hold'em

2 Hand Casino Hold'em

Evolution
Extreme Texas Hold'em

Extreme Texas Hold'em

Evolution
Three Card Poker

Three Card Poker

Evolution
Triple Card Poker

Triple Card Poker

Evolution
Ultimate Texas Hold'em

Ultimate Texas Hold'em

Evolution
Texas Hold'em Bonus Poker

Texas Hold'em Bonus Poker

Evolution
Jacks or Better Poker Video Poker

Jacks or Better Poker Video Poker

Amusnet
Lucky Video Poker

Lucky Video Poker

Ka Gaming
Super Video Poker

Super Video Poker

Ka Gaming
Texas Holdem Bonus

Texas Holdem Bonus

EvoPlay
Texas Hold’em Poker 3D

Texas Hold’em Poker 3D

EvoPlay
Caribean Stud Poker

Caribean Stud Poker

GameArt
Bonus Poker Deluxe

Bonus Poker Deluxe

Double Bonus Poker

Double Bonus Poker

Double Double Bonus Poker

Double Double Bonus Poker

Was ist Online-Poker?

Das wohl bekannteste Kartenspiel ist Poker. Um ein guter Pokerspieler zu werden, muss man über Geschicklichkeit, Strategie und Glücksspiel verfügen. Ein wichtiger Bestandteil des Pokerspiels ist das Wetten, bei dem die Fähigkeiten und die Strategie eines Spielers anhand der Einsätze und der Höhe des Geldes, das er setzt, bewertet werden. Es gibt verschiedene Formen von Poker, die sich in verschiedenen Teilen der Welt entwickelt haben. Die Popularität von Poker nahm in den Kasinos zu und erreichte ihren Höhepunkt im Jahr 1970, kurz bevor die World Series of Poker ins Leben gerufen wurde. 

Wie man spielt

Poker ist ein charakteristisches Kartenspiel, das Glück, Geschicklichkeit und Technik beinhaltet. Bei jeder Spielvariante ist der Einsatz der zentrale Bestandteil des Spiels, und der Gewinner jeder Runde wird durch die Kartenkombinationen der Spieler bestimmt. Eine feste Anzahl von Karten, die Anzahl der gemeinsamen Karten, die Wettverfahren sowie die Anzahl der verdeckten Karten gibt es bei verschiedenen Pokervarianten.
Die Spieler wechseln sich im Uhrzeigersinn ab, wobei das Ziel jedes Spielers darin besteht, entweder den bisher höchsten Einsatz zu erreichen oder auszusteigen und damit den gesamten Einsatz sowie die weitere Teilnahme an der Veranstaltung zu verlieren. Spieler, die den gleichen Einsatz bringen, können diesen auch erhöhen. Ein Turnier endet, wenn jeder Spieler den letzten Einsatz abgegeben oder mitgenommen hat. Wenn während einer Runde alle Spieler bis auf einen aussteigen, gewinnen die verbleibenden Spieler den Pott, ohne dass sie ihren eigenen Einsatz offenlegen müssen. Wenn nach der letzten Runde noch zwei oder mehr Spieler im Turnier sind, wird das Turnier beendet, und derjenige, der das beste Blatt hat, erhält den Pott, nachdem alle Spieler ihr Blatt aufgedeckt haben.

Poker-Regeln

  • Für das Pokerspiel wird ein normales Kartenspiel mit 52 Karten verwendet. In der Regel bietet das Spiel einen Pflichteinsatz, wie das Small Blind und Big Blind am Tisch. Diese Pflichteinsätze werden zusammen mit dem Anfangspott in jeder Pokerhand platziert. Die Spieler haben dies als erstes Motiv, um das Blatt zu gewinnen. Nachfolgende Setzrunden führen zu Aktionen, die den Pott noch weiter erhöhen.
  • Nachdem die erste Kartenrunde ausgeteilt wurde, muss jeder Spieler der Reihe nach handeln, wobei er normalerweise im Uhrzeigersinn um den Tisch herumgeht. Wenn ein Spieler an der Reihe ist, kann er entweder checken, setzen, passen, mitgehen oder erhöhen. 
  • Bei verschiedenen Pokervarianten gibt es unterschiedliche Setzrunden. Bei einem Fünf-Karten-Draw gibt es zum Beispiel zwei Einsatzrunden, bei den meisten Stud-Spielen dagegen fünf. Zwei der gängigsten Pokerspiele, Omaha und Texas Hold'em, haben ein ähnliches Setzsystem mit vier Wettarten: River, Turn, Pre-Flop und Flop.
  • Für jede Runde gibt es ein Einsatzlimit, das sich auf die Summe bezieht, die die Spieler eröffnen und sammeln können. Beim Standard-Pokerspiel gibt es drei Arten von Einsatzlimits: No Limit, Fixed Limit und Pot Limit. Wie der Name schon sagt, gibt es bei No-Limit-Pokerspielen kein Wettlimit, was bedeutet, dass beide Spieler um jeden beliebigen Betrag spielen oder erhöhen können.

Grundlegende Strategie beim Poker

Poker ist leicht zu erlernen, aber sehr schwer zu meistern, sagen Experten. Als Spieler müssen Sie entscheiden, ob Sie zum Spaß oder um Geld spielen wollen. Obwohl es völlig in Ordnung ist, zum Spaß zu pokern, müssen Sie nicht damit rechnen, zu verlieren, auch wenn Sie nicht um Geld spielen. Es kann Ihre Entscheidungen und Spielsitzungen viel einfacher machen, wenn Sie sich vor dem Beginn festlegen, welche Art von Spieler Sie sein wollen. Das Ziel sollte es sein, in jeder Runde das Beste aus Ihren Fähigkeiten als Spieler herauszuholen. Wenn Sie das tun und sich verbessern, werden sich die Gewinne und die Karten von selbst einstellen. Poker ist ein mathematisches Spiel, bei dem es um die Suche nach verlorenen Verbindungen geht. Das Gewinnen eines Pokerspiels beginnt mit der Auswahl der Starthände, um auf den einfachsten Ebenen zu konkurrieren. Je öfter Sie den Pot mit den stärksten Händen erreichen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie über Ihre Rivalen triumphieren. Auch wenn die Wahl des Startblatts wichtig ist, darf man nicht vergessen, dass es nur ein Teil des Puzzles der Pokerstrategie ist. Nachdem Sie gelernt haben, wie Sie die Starthand auswählen, sollten Sie sich als Nächstes darauf konzentrieren, wie Sie den Rest des Blattes spielen. Dazu gehören die Berechnung der Pot Odds, das Studium von Wettmustern, der Einsatz von Positionen und das Bluffen.

Bitte öffnen Sie die Webseite in Safari um die App zu installieren.

×